Sie sind hier: Aktuelles » 

Stellungnahme zur Notunterkunft

Seit November 2015 betreiben wir die Notunterkunft in der Werner-Ruhemann-Halle. Nun dürfen unsere Bewohenr umziehen.

Foto: Cay Dobberke, Tagesspiegel

Liebe Mitglieder, Ehrenamtliche und Interessierte,


nachdem bereits seit ein paar Tagen ein Gerücht umherging, dass wir unsere Notunterkunft in der Forckenbeckstraße noch vor Weihnachten räumen werden, habe wir nun die Bestätigung des LAF erhalten: am 23.12.2016 werden wir, nach über einjährigem Betrieb, aus der Werner-Ruhemann-Halle ausziehen.


Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Ehrenamtlichen Helfern und Kollegen für die gemeinsame Zeit und die gute Zusammenarbeit bedanken.

Der Kreisverband bleibt weiterhin als Betreiber einer Gemeinschaftsunterkunft  und Träger von Integrationsprojekten in der Flüchtlingshilfe tätig. Für Rückfragen stehen wir gern unter 030/ 688 31 98 71 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

DRK Kreisverband Berlin Schöneberg-Wilmersdorf e.V.


23. Dezember 2016 10:33 Uhr. Alter: 3 Jahre