Sie sind hier: Aktuelles » 

mexikanischer Nachmittag in der "Schlange"

Die mexikanische Hitze ist schon da, das Temerament jetzt auch.

Foto: DRK

Am 26. Juli 2018 fand in der Schlange ein mexikanischer Nachmittag mit der Gruppe "puchachitos" statt.

Die Idee dazu entstand im Rahmen unseres Erzählprojektes,  als Bernardo Sanchez Lapuente eine in Mexiko bekannte Geschichte erzählte und musikalisch begleitete.

Natürlich trug die nachmittägliche Hitze dazu bei, uns auf Mexiko einzustimmen. Ebenso sollten uns auch die angebotenen Nachos und Guacamole dem Land näher bringen.


Das  temperamentvolle Trio  erfreute uns mit  "son Jarocho". Das ist ein regionaler Folk-Musical-Stil.  Er entwickelte sich in den letzten zweieinhalb Jahrhunderten entlang der Küstenabschnitte des südlichen Tamaulipas- Staates und Veracruz-Staates, daher der Begriff Jarocho, umgangssprachlich für Menschen oder Dinge aus der Hafenstadt Veracruz.
Sie spielten auf der Jarana, einer Art kleiner Gitarre, und auf einem Pferdekiefer, der Quijada, der als Schlaginstrument benutzt wird.  Ausencia Garcia sang und spielte auf der "Requinto", einer kleineren Gitarre mit sechs Saiten, die jedoch um drei bis vier Töne höher als die klassische Gitarre gestimmt wird.
Die reizende Melina Castillo brauchte keine großen Überredungskünste um unseren Willi Kuntze zu einem Tänzchen zu bewegen.
In der Pause konnten sich die Zuschauer mit Apfel- und mexikanischem Bananenkuchen stärken und einem Märchen aus Mexiko  lauschen, das Frau Zindler vorlas.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und den Künstlern für diesen herrlich temperamentvollen Nachmittag.

S. Zindler

1. August 2018 16:16 Uhr. Alter: 134 Tage