Sie sind hier: Engagement / Helfer und ihr Einsatz / 53. Bundeswettbewerb der Bereitschaften 2012

Spenden

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!

 

 

53. Bundeswettbewerb der Bereitschaften 2012 - Im Vordergrund steht: „Habt Spaß!“

Mit dieser Aussage wurden 11 Mannschaften, am 15.9.2012, im baden- württembergischen Biberach in den Wettkampf geschickt, um die besten Sanitäter zu finden. Die Mannschaften starteten bei wech-selhaftem Wetter, in einen Parcours voller Herausforderungen. Berlin wurde durch die Mannschaft der Bereitschaft Meditubbies aus dem Kreisverband Berlin Schöneberg-Wilmersdorf e. V. vertreten.

Die an den Stationen dargestellten Verletzungsmuster waren sehr vielfältig. Alle Szenarien wurden durch aufwendig geschminkten Darsteller der Realistischen Unfalldarstellung lebensecht gespielt. Es gab Szenarien, bei denen „nur“ zwei Personen zu versorgen waren, aber auch solche, die mehr Mimen als Helfer bereithielten. Immer war die gesamte Mannschaft gefordert ihr Können unter Beweis zu stellen.
Als Szenarien waren beispielweise eine Explosion in einem Chemielabor einer Schule, mit anschließender Versorgung der durch die Feuerwehr gerettet Betroffenen; zwei Kfz -Unfälle mit Fußgängern und einem Kradfahrer sowie Notfälle aufgrund von Alkohol- und Drogenmissbrauch vorbereitet. Auch die richtige und schnelle Erste Hilfe bei einem Herzinfarkt und die Herz- Lungen- Wiederbelebung waren ein wichtiger Punkt in diesem Wettbewerb. Die Mannschaft musste aber nicht nur schwere Verletzungen richtig versorgen, sondern auch ungewohnte Situationen, wie den Umgang mit einem verletzten Rollstuhlfahrer bewältigen.
Neben den praktischen Aufgaben gab es auch eine Theorieaufgabe. Zusätzlich testete die Fachgruppe Technik und Sicherheit unser Wissen zum Thema Zeltbeleuchtung. Ein Sonderposten war der aktuellen Kampagne des Jugendrotkreuzes „Änder´ was, bevor´s das Klima tut!“ gewidmet.

Obwohl wir am Morgen, nach einer unruhigen, unbequemen und zu kurzer Nacht, ein wenig gerädert in den Wettbewerb gestartet waren, haben wir die acht anstrengenden Stunden gut gemeistert. In dieser Zeit musste sich jeder Helfer mehrfach in Erster Hilfe, Betreuung sowie Technik & Sicherheit beweisen und die Schlachtenbummler unsere Mannschaft lauthals anfeuern.
Mit schweren Füßen, großem Hunger und einem flauen Gefühl im Magen für welchen Platz es wohl gereicht hat, ging es dann zur Abendveranstaltung und Siegerehrung. In vier Kategorien wurden die Sieger gekürt. Die besten Sanitäter im DRK kommen aus Baden-Württemberg, gefolgt von Berlin auf Platz zwei und der Mannschaft aus Rheinland- Pfalz auf Platz drei. Die FACE –Qualifikation sowie der Preis für Patientenorientierte Betreuung ging ebenfalls nach Baden-Württemberg, der beste Beitrag zur JRK -Kampagne ging an die Gastmannschaft aus Polen. Danach hieß es feiern und die müden Knochen wurden bis in die frühen Morgenstunden gerockt. Müde, fertig, heiser aber glücklich schlief sich die zweite Nacht zwar nicht bequemer aber viel entspannter.

Die Berliner Mannschaft möchte sich an dieser Stelle bei allen im Kreis- und Landesverband bedanken, die sie im Vorfeld dieses Abenteuers unterstützt haben. Bei allen Schlachtenbummlern, die die Mann-schaft sowohl seelisch als auch moralisch unterstützten und stets für das leibliche Wohl sorgten. Dank auch dem Veranstalter des Wettbewerbes und besonders an den Ortsverein Biberach, der mit einer sehr guten Verpflegung und Logistik für ein rundherum gelungenes Wochenende sorgte!

Am Ende können wir sagen: “ Es war super anstrengend aber wir hatten viel Spaß“     


A.C./K.J./P.G.

Links:

DRK Baden-Württemberg

Kampagne des JRK