Sie sind hier: Engagement / Helfer und ihr Einsatz » 

Spenden

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!

 

 

KT-Bericht 2013

Ende 2012 wuchs die Idee die hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen nach Vorbild des DRK Kreisverband Wedding / Prenzlauer Berg e.V. zu unterstützen und dieses in unserem Kreisverband zu etablieren.

Mangels eines eigenen Fahrzeuges mit der entsprechenden Konzession, haben wir eine Kooperation mit dem DRK Kreisverband Wedding / Prenzlauer Berg e.V. geschlossen, da dieser Kreisverband ein eigenes Fahrzeug besitzt.

Ab Februar 2013 konnten wir dann mit 2 Kammeraden für 14 Tage den hauptamtlichen Krankentransport unterstützen. Dank des Einsatzes der beiden Kameraden F. Weiß und S. Groß wurden innerhalb von 14 Tagen 66 Transporte durchgeführt.

Im weiteren Jahresverlauf etablierte sich ein monatlicher Rhythmus, in dem wir das Fahrzeug in Dienst nehmen konnten. Die Kameraden A. Crasselt, J. Lehmann und B. Ameis erweiterten an verschiedenen Tagen die KTW-Gruppe.

Insgesamt konnten im Jahr 2013 93 Transporte durchgeführt werden.

Darunter waren auch recht spannende Einsätze, die eher an die Notfallrettung erinnerten als an einen „Krankentransport“.

So kamen wir an einer ungesicherte Unfallstelle vor Feuerwehr und Rettungsdienst vorbei und übernahmen später einen zweiten Unfallbeteiligten. Nach Absprache mit der Leitstelle der Berliner Feuerwehr und dem Einsatzleiter vor Ort transportierten wir den Patienten ein  Klinikum.

In einem anderen Fall wurde das Fahrzeug zu einem Hausnotruf-Einsatz entsandt, der anfangs nach einem Routinetransport aussah und dann doch in der Nachalarmierung des Notarztes zur Schmerzbekämpfung endete. Erst dann konnte der Patient schonend und schmerzfrei umgelagert und anschließend unter Begleitung des Notarztes in ein Klinikum transportiert werden.

Der sicher ungewöhnlichste Transport war Anfang März ein Bodenanschlusstransport vom Flughafen Tegel in ein Krankenhaus in Schleswig-Holstein. Der Patient war im Urlaub gestürzt und hatte sich beim Sturz eine Oberschenkelfrankatur zugezogen. Dessen Auslandskrankenversicherung veranlasste den Rückholtransport.

Wir möchten uns herzlich bei den tätigen Kameraden, der DRK Krankentransport-Leitstelle Berlin gGmbH, der DRK Rettungsdienst Berlin gGmbh und dem DRK Kreisverband Wedding / Prenzlauer Berg e.V. bedanken und würden uns über eine weitere Zusammenarbeit in 2014 freuen.

1. Januar 2014 18:10 Uhr. Alter: 5 Jahre