Sie sind hier: Engagement / Helfer und ihr Einsatz » 

Spenden

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!

 

 

Neues Führungsfahrzeug im Kreisverband

Der Landesverband übergibt neuen Sprinter

Anfang 2015 mussten wir unser Führungsfahrzeug des Patiententransportzuges technisch bedingt außer Dienst stellen. Als Ersatz musste dann erst Mal der GW-San herhalten. Nun ergab es sich, dass die Feuerwehr zwei Einsatzleitfahrzeuge für die Hilfsorganisationen bereit stellen konnte. Einen bekam der ASB und den Zweiten der Berliner Landesverband des DRK. Dieser kannte natürlich unsere Misere und stellte uns dieses neue Gefährt am 14.12.2015 feierlich im Beisein des neuen Landeskatastrophenschutzbeauftragten Hardy Häusler und dessen Vertreter Ingo Fiedler und unserer beiden Vizepräsidenten Armin Schramm und Jürgen Lehmann zur Verfügung.

Es handelt sich um einen Mercedes Sprinter 316 CDI KA als Neunsitzer mit einer kleinen mobilen Ausstattung wie Tisch und Magnetwand als Einsatzleitwagen (ELW). Vorne wie hinten sind Funkgeräte in moderner Ausstattung verbaut. Im Innenraum und im Laderaum bietet er ausreichend Platz für Helfer und Material. Neben einer Klimaanlage und einer Standheizung, ist der Wagen mit einer externen Stromzufuhr und einem kleinen Stromerzeuger ausgerüstet und somit orts- und witterungsunabhängig einsetzbar. Nicht zu vergessen sei die Markise über der Seitentür.

Zur Zeit sieht er noch etwas „nackt“ aus – ihm fehlt die Beklebung. Diese wird im kommenden Frühjahr nachgeholt und soll dann einem einheitlichen Berliner Fahrzeugdesign gerecht werden. Im Innenraum werden wir ihm noch ein Regal spendieren, damit auch alles, was man für den Einsatz als Führungsfahrzeug auch braucht, permanent an Bord ist. Und um den multifunktionalen Einsatz noch zu unterstreichen sollte auch eine Anhängerkupplung nicht fehlen.

Der Neue ist allerdings so schwer, dass er mit einer Fahrerlaubnis der klasse B nicht mehr zu fahren ist - das schränkt den Fahrerkreis ein wenig ein und bedeutet sich über dessen Erweiterung Gedanken zu machen. Und noch eins darf hier nicht vergessen werden – die Ausbildung und das regelmäßige Training der Helfer darf nicht außer acht gelassen werden. Diese Offerte muss für alle auch als Verpflichtung gesehen werden.

Die Freunde ist groß und dem LV sei auf diesem Wege gedankt. Jetzt wird er mit Leben gefüllt. Es gibt also noch viel zu tun – möge er uns sehr lange erhalten bleiben.

21. Dezember 2015 17:21 Uhr. Alter: 3 Jahre