Logo_-_Kulturschlange__002_.jpg

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Angebote für Senioren
  3. Berichte Kulturschlange

Kulturschlange

Ansprechpartner vor Ort

Frau Susanne Zindler

Seniorenbegegnungsstätte "Schlange"
Schlangenbader Str. 11 (Wilmersdorf)

Tel.: 030 824 76 33
zindlers@drk-wilmersdorf.de

Pressemitteilungen/Zeitungsartikel

Auch das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf sowie die Berliner Woche berichten von unserer Kulturschlange. Hier finden Sie die Artikel/Berichte:

Pressemitteilung Bezirksamt

Artikel Berliner Woche

Aber schön war es doch ...

Eine Hommage an Hildegard Knef
Vorgetragen von Kim Castell und Dr. Joyce Henderson

„Knefs Lieder geben Kraft und Lebensmut; sie sind Seelenbalsam und helfen auch gegen Depressionen - denn von Depression, abgeklärtem Liebeskummer und anderen Widrigkeiten des Lebens konnte Hilde nun wirklich ein Lied singen. Ein Original kann mensch nicht nachahmen, ihr nur huldigen.“ (Kim Castell)

In den schönen Räumen des Kindertheaters Jaro lauschten wir am 19.09.2022 einer liebevoll-innige Hommage an die Lebensleistung der Sängerin und Schauspielerin, die vor nunmehr zwanzig Jahren starb. Wir kamen an diesem Abend in den Genuss von 20 der schönsten Knef-Lieder, zum Teil im neuen textlichen Gewand, gesungen von Kim Castel, umarrangiert von Dr. Joyce Henderson, die Kim Castell am Flügel begleitete. Kim Castell forderte die Zuschauer zum Mitsingen auf, dem viele auch bei den bekannten Liedern wie „Für mich soll´s rote Rosen regnen“ oder „Heimweh nach dem Kurfürstendamm“ gerne nachkamen. Bei anderen, nicht so bekannten Liedern lauschten wir andächtig der schillernden Künstlerin, die uns mit ihrer Darbietung in den Bann gezogen hatte.

Vielen Dank an Kim Castell und Dr. Joyce Henderson für den schönen Spätnachmittag.

 

Darf ich bitten?

Am 27.07.2022 erlebten wir einen stimmungsvollen musikalischen Nachmittag mit Norbi Wohlan.

Zum Kaffee gab es leckerem selbstgebackenem Kuchen, den der Koch der Kita Glücksburg am selben Tag für uns gebacken hatte.

Neben den liebevoll gedeckten Tischen blieb Platz für einen kleinen Tanzboden. Einige Fans freuten sich sehr auf Norbi und die, die ihn noch nicht kannten, konnte er begeistern.

Norbi bot eine „gute Laune Show“ mit Schlagen der 60er und 70er Jahre und seinen eigenen Liedern. Zu fast jedem Liedertitel wusste er eine kleine Geschichte zu erzählen und alle lauschten den Geschichten und der Musik. Viele Besucher und Besucherinnen schwangen bei den eingehenden Rhythmen gerne das Tanzbein, sangen mit oder schunkelten zum Takt.

Nach der Veranstaltung wünschten sich viele unserer Gäste, dass so ein schöner Tanznachmittag öfter stattfinden sollte.

Auf Reisen

Unsere erste Veranstaltung im Rahmen der Kulturschlange fand in diesem Jahr am 04.07.2022 im Theater Jaro statt.

Das Kabarett Pustekuchen begeisterte mit seinen Sketschen und Liedern rund um das Thema „Auf Reisen“ das Publikum.

Mit kurzen komödiantischen Szenen führten sie uns zum Bahnhofsschalter, an dem nichts klappt und durch den berliner Dialekt mehr Missverständnisse entstehen können als man gemeinhin glaubt. Das Gleiche kann bei einem Vorstellungsgespräch geschehen.

Mit ihren Liedern führten sie uns in die Ferne zur Fiesta Mexikana

  • „weil ihr dann den Alltag, die Sorgen schnell vergesst“ und „weil das bunte Leben die Liebe zu uns bringt.“
  • auch in Ägypten ist viel los: „In der Bar zum Krokodil am Nil…verkehrten ganz incognito der Joseph und der Pharao. Dort tanzt man nur dreiviertelnackt I'm Rumba und Dreivierteltakt“
  • „Ja nach Spanien reisen viele Europäer nur wegen Sonne und Wasser und Wein“ „In Spanien sieht es nicht nach Regen aus. Die Sonne scheint bei Tag und Nacht Eviva Espana“ 

Zwischen den Liedern trugen die Künstler Texte von Tucholsky, Kästner und Mascha Kaléko vor. Aber auch in Berlin lässt es sich im Sommer gut aushalten, davon erzählt uns das Lied „Pack die Badehose ein“, das zum Mitsingen einlud. Überhaupt lieben die Berliner ihre Stadt:

  • “Balkonien” ist eine augenzwinkernde Hommage an Klappstuhl, Geranien und laue Sommerabende in heimischen Gefilden.
  • „Wenn der Berliner reist, Denkt er voller Sehnsucht meist: Wo gibst denn auf der ganzen Welt noch mal so'n Duft, wie uns're Berliner Luft.“
  • „BERLIN BLEIBT DOCH BERLIN“

Im Anschluss an die vielbeklatschte Vorführung saßen Künstler und Zuschauer bei Kaffee und Kuchen zum regen Austausch zusammen. Vielen Dank an das Kabarett Pustekuchen für diesen gelungenen Nachmittag.

 

...und immer wieder diese Liebe

Am 18.07.2022 fand im Rahmen der „Kulturschlange“ eine musikalische Lesung mit Jazzklängen bei angenehmen Temperaturen draußen vor unserer Einrichtung statt.

Wir alle kennen den Liebesgott Amor, mit seinem Pfeil, der Sie vielleicht auch schon einmal völlig unerwartet getroffen hat. Und eben dieser Liebesgott hat selbst auch eine Liebesgeschichte mit der sterblichen und wunderschönen Königstochter Psyche.

Eben diese Liebesgeschichte (frei nach der Erzählung bei Apuleius) erzählte uns Johanna Gerosch, untermalt mit Klängen auf der Jazzgitarre, gespielt von Lukas Wilke.

Mit ihrer ausdrucksstarken Erzählweise entführte sie uns in die wechselhafte Geschichte der beiden Liebenden, voll mit Aspekten von Liebe, Eifersucht, Verrat, Sinnlichkeit und Schmerz.

Die Erzählung wurde eingerahmt mit Liebesliedern und dem Gedicht:                                               

“Was es ist“ von Erich Fried:

Es ist Unsinn sagt die Vernunft
Es ist was es ist sagt die Liebe
Es ist Unglück sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst
Es ist aussichtslos sagt die Einsicht
Es ist was es ist sagt die Liebe
Es ist lächerlich sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich sagt die Erfahrung
Es ist was es ist sagt die Liebe

 

Fotos: U. Reh